Warum ist Zucker gegenwärtig so weit verbreitet?

Fast über die gesamte Geschichte der Menschheit war konzentrierte Süße extrem selten und kostbar, verfügbar nur in Form von Honig und eingedicktem Fruchtsaft. Erst durch großflächigen Anbau der Rohstoffe und industrielle Verarbeitung wurde Zucker zum Massenprodukt. Historisch gesehen gab es dabei drei grundsätzliche Entwicklungsschritte:

  • Zuckerrohr-Plantagen entwickelten sich ab dem 16. Jahrhundert vor allem in den Übersee-Kolonien von Spanien und Portugal. Für 200 Jahre entwickelte sich ein äußert erfolgreicher Handel, überschattet durch den massiven Einsatz von afrikanischen Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen in der Karibik.
  • Ende des 18. Jahrhunderts entstanden erste Verfahren zur Zucht und Verwertung von Zuckerrüben – die Grundlage für die noch heute verbreitete Massenproduktion von Rübenzucker.
  • Vorerst letzter Schritt in der Massenproduktion von Süssungsmitteln war die Einführung von Glucose-Fructose-Sirup. Dabei wird Maisstärke mit Hilfe von Enzymen zu Glucose und Fructose umgewandelt. Das Verfahren wurde 1967 erstmals in den USA industriell eingesetzt. Mit der Zertifizierung durch die amerikanische Lebensmittelbehörde FDA im Jahr 1983 begann die massenhafte Verwendung, vor allem in Softdrinks.

 


Weiterführende Links: